KORK

Herkunft

 

Die Rinde der Korkeiche wird im Mittelmeerraum seit dem 2. Jahrhundert geschält und verarbeitet. Besonders Portugal gilt mit fast 50% Marktanteil als Weltmarktführer im Bereich der Korkproduktion und wird deshalb auch als "Mutterland des Korks" bezeichnet.

Die Korkeiche kann ca. 10m hoch werden und wird mit 25 Jahren zum ersten Mal geschält. Nach ca. weiteren 10 Jahren ist die Rinde komplett nachgewachsen und kann wieder geerntet werden. Ein einzelner Baum kann während seines Lebens 100 bis 200 Kilogramm Kork liefern und bis zu 350 Jahre alt werden.
Für Produkte aus Kork muss also kein Baum gefällt und kein Tier getötet werden. Die portugiesischen Korkwälder dienen  auch vielen nützlichen Tierarten als Lebensraum.  
Eigenschaften

 

Kork ist trotz seiner extremen Stabilität aufgrund seines Zellvolumens, das zu mehr als 50% aus Luft besteht, auch sehr leicht. Durch diesen großen Anteil an Luft ist Kork auch besonders flexibel. Eine weitere sehr nützliche Eigenschaft ist die hohe Resistenz gegen das Eindringen von Flüssigkeiten in die Oberfläche. Eine Reibungsfestigkeit die sogar Leder übertrifft, macht Kork zum perfekten Material für höchste Ansprüche. Selbst bei Kontakt mit Ölen oder Wasser behält das Material seine Form und Stabilität.

 

"Mit dem Kauf von Produkten aus Kork entscheiden Sie sich nicht nur für allerhöchste Qualität, sondern

leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung unseres Planeten."

Quellen

https://www.youtube.com/watch?v=krsWikZvwbA

Peter Sitte, Elmar Weiler, Joachim W. Kadereit, Andreas Bresinsky, Christian Körner: Lehrbuch der Botanik für Hochschulen. Begründet von Eduard Strasburger. 35. Auflage. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2002, ISBN 3-8274-1010-X.

Schütt et al.: Enzyklopädie der Laubbäume. S. 500